- چهارشنبه 29 آبان 1398

 
 
 
 
 
حقوق بشر
پناهندگی / اقامت
مهاجرت/انتگراسیون
جامعه/روحی-اجتماعی
مصاحبه / گفتگو
دیدگاه ها
ترجمه
پایان نامه
در دیگر رسانه ها
فیلم و صدا
درباره من
درباره سایت
Asyl / Aufenthalt
Menschenrechte
Über
 
 
چاپ ارسال به دوست
12 شهريور 1386

 

 افزایش ساعات کلاسهای انتگراسیون

 

 

03.09.2007

سایت انتگراسیون- حنیف حیدرنژاد


بر اساس آنچه که در " اجلاس سران انتگراسیون" از تصویب گذشته، قرار است تا ساعات کلاسهای انتگراسیون از 630 ساعت به 900 ساعت افزایش یابد. به همیم دلیل نیز از اول ژانویه سال 2008 به بودجه کنونی کلاسهای انتگراسیون  14 میلییون اویرو اضافه خواهد شد. بودجه فعلی  برابر با  154,8 میلییون اویرو میباشد.
http://www.asyl.net/Magazin/7_8_2007a.html#B

 

 Integrationsplan vereinbart, Änderungsgesetz verabschiedet


Am 12. Juli 2007 hat der zweite "Integrationsgipfel" einen "Nationalen Integrationsplan" mit über 400 Selbstverpflichtungen der teilnehmenden Akteure – insbesondere Bund, Länder, Kommunen, Migrantenverbände und nichtstaatliche Organisationen – beschlossen. So sollen die Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren ausgebaut werden, um den Erwerb der deutschen Sprache zu fördern. Das Stundenkontingent der Integrationskurse soll von 600 auf 900 Stunden aufgestockt werden. Die Migrantenverbände wollen mit einer Bildungsoffensive erreichen, dass sich Eltern stärker um die Bildung ihrer Kinder kümmern. Die Wirtschaft will die Ausbildungschancen von jugendlichen Migranten erhöhen.
Überschattet wurde der Integrationsgipfel von der Absage einiger türkischer Verbände. Sie protestierten damit gegen die jüngsten Verschärfungen des Familiennachzugs. Auf Kritik stieß insbesondere, dass die verschärften Anforderungen an den Ehegattennachzug für bestimmte Herkunftsländer wie beispielsweise die USA nicht gelten. Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat, warf der Bundesregierung vor, mit dem Gesetz werde eine "ethnische Diskriminierung" festgeschrieben. Bundespräsident Horst Köhler widersprach dem Vorwurf, das Gesetz sei rassistisch. Er kündigte aber angesichts der Kritik an dem Gesetz an, es genau zu prüfen, bevor er es unterzeichne.
Auch innerhalb der Regierungskoalition sind die jüngsten Änderungen des Aufenthaltsrechts nicht unumstritten. In der Bundestagsdebatte am 13. Juni kritisierten mehrere SPD-Abgeordnete das Gesetz und verweigerten ihm die Zustimmung. Die Abgeordneten Gregor Amann und Lale Akgün äußerten insbesondere Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit der Einschränkungen des Familiennachzugs.


Mehr Geld für Integrationskurse

Der Bund stockt die Mittel für Integrationskurse ab 2008 um 14 Millionen auf 154,8 Millionen Euro auf. Mit den zusätzlichen Mitteln soll nach Angaben von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) die Kostenerstattung auf 2,35 Euro pro Stunde und Teilnehmer erhöht und die Teilnehmerzahl pro Kurs begrenzt werden.

http://www.asyl.net/Magazin/7_8_2007a.html#B

 

 
 
 

hanifhidarnejad@yahoo.de | استفاده از مطالب این سایت با ذکر منبع بلامانع است | Copyright©www.hanifhidarnejad.com 2005-2019